Pumpentechnik – Kreiselpumpen

Pumpen & Zubehör

Pumpentechnik

Auf Anfrage bieten wir Ihnen ein für Ihren Druckerhöhungsbedarf geeignetes Pumpenaggregat an.
Unsere Auswahl umfasst Niederdruck-Kreiselpumpen sowie Hochdruckreiniger bis 250 bar.

Zusätzliche Pumpen können z.B. beim Cyclone Orbitalreiniger, beim Twister Orbitalreiniger oder auch bei Hochdrucklanzen, zum Einsatz kommen.

Hochdrucklanzen

werden mit einem Elektro-, Druckluft- oder wasser­­hydrau­lischen Motor angetrieben. Hoch­druck­lanzen können mit handels­üblichen Hoch­druck­aggregaten (120 – 250 bar) betrieben werden. Die Rotation des drei­dimensio­nalen Spritz­kopfes erzeugt eine kräftige 360°-Rundum-Reinigung. Unsere Hoch­druck­lanzen sind optimal geeignet für eine Reinigung mit Kalt- oder Heiß­wasser, ein Bei­mengen von Reinigungs­flüssig­keiten ist möglich. Hoch­druck­lanzen sind geeignet für die Reinigung von IBC-, Produktions- und Transport­behältern mit einem Durch­messer von bis zu 2 Meter. Durch eine gezielte Erhähung des Drucks kann der Spritzvorgang optimiert werden und die Reinigung kann noch schneller druchgeführt werden.

 

Twister Orbitalreiniger

Der Twister ist ein starker Zielstrahlreiniger mit orbitalem 360° Spritzmuster. Schon eine kleine Öffnung von nur 100m können zur Installation eines Twister ausreichen. Der Antrieb des Twister erfolgt durch das Reinigungsmedium bei einem Druck von 4 bis 10 bar. Turbinengetrieben wird eine radiale und axiale Rotation des Düsenkopfes erzeugt. Dadurch entstehen durch vier Düsen ausgerichtete Flüssigkeitsstrahlen mit einem starken Aufpralleffekt bis zu einem Durchmesser von 16 Meter. Durch umherlaufende Flüssigkeitsstrahlen wird so innerhalb 2 bis 3,5 Minuten ein sich vervollständigendes Spritzbild mit voller
Abdeckung erreicht. Durch eine Druckerhöhung kann dieses vollständige Spritzbild in kürzerer Zeit erreicht werden.

Cyconlone Orbitalreiniger

Der Cyclone ist ein extrem kleiner Zielstrahlreiniger mit orbitalem 360° Spritzmuster. Zur Installation eines Cyclone wird lediglich eine Installationsöffnung von nur 80 mm benötigt. Der Antrieb des Cyclone erfolgt durch das Reinigungsmedium bei einem Druck von 4 bis 10 bar. Turbinengetrieben wird eine radiale und axiale Rotation des Düsenkopfes erzeugt. Dadurch entstehen durch vier Düsen ausgerichtete Flüssigkeitsstrahlen mit einem starken Aufpralleffekt bis zu einem Durchmesser von 14 Meter. Durch umherlaufende Flüssigkeitsstrahlen wird so innerhalb 3,5 bis 6 Minuten ein sich vervollständigendes Spritzbild mit voller
Abdeckung erreicht.