Retraktor IS25

GEA Breconcherry Retraktor IS25 (Ausfahrbare Sprühkugel)

IS25 Retraktor mit statischer Düse

  • für hygienesensible Anwendungen
  • zahlreiche Installationstypen
  • ermöglicht Einsparung an Reinigungsmittel
  • nur geringer Druck erforderlich
  • Vakuumfest bis 0,1 bar abs.
  • betriebssicher und wartungsarm
  • Überwachung durch Näherungsinitiator
  • selbstreinigend und hygienisch
max. Reinigungsdurchmesser: 1,6 Meter
Spritzbild: 192° – 360°
Druckbereich: 1,8 – 2,5 bar
Durchflussmenge: 48 – 90 LPM (2,9 – 5,4 m³/h)
Hubweite: 56 mm
Bevorzugte Einbaulage: beliebig
Gewicht: ca. 6,0 KG
Werkstoffe produktberührt: Edelstahl 316L (1.4435), EPDM, FKM, FFKM
Werkstoffe nicht produktberührt: Edelstahl 316 (1.4301), NBR
Anschlüsse: siehe Bestellschlüssel
Düsenbestückung: feststehende Sprühkugel mit Bohrungen
Zertifikate: 3.1, 2.2, ATEX  0G/20D und FDA möglich
max. Betriebstemperatur: 98°C (208°F)
max. Dampfbeaufschlagung: 140°C (284°F), 30 Min.
max. Heißluftbeaufschlagung: 190°C (374°F), 30 Min.
Betriebsempfehlung: Es wird empfohlen ein Filter/Sieb (500 μm) in der CIP Zulaufleitung zum Tankreiniger einzubauen, um diesen vor Verstopfung mit Partikeln oder Schäden zu schützen.
Druck
bar
B 0,6
Durchflussmenge m³/h
B 0,8
Durchflussmenge m³/h
Es stehen zwei Sprühköpfe zur Verfügung: Sprühkopf B 06 (alle Bohrungen 0,6 mm), Sprühkopf B 08 (alle Bohrungen 0,8 mm)
optimaler Betriebsdruck 1,8 bis 2,5 bar
1,5 2,9 4,2
1,8 3,2 4,6
2,0 3,4 4,8
2,2 3,5 5,1
2,5 3,8 5,4

Retraktoren sind ausfahrbare Reinigungsdüsen. Durch den Einsatz von Retraktordüsen kann ein höchstes Maß an Sicherheit und Hygiene erreicht werden. Unsere Auswahl an Retraktordüsen umfasst Geräte mit Feder- oder Druckluftrückzug. Das Ausfahren der Düse erfolgt bei diesen Geräten meist über den Flüssigkeitsdruck. Retraktoren können mit statischen Sprühkugeln, Gleitlagerdüsen der Chemidisc und Chemitorus Reihe sowie mit schnell rotierenden Kugellagerdüsen ausgestattet sein. Die Position einer Retraktordüse (offen/geschlossen) kann mittels Magnetsensor überprüft werden. Unsere Retraktoren können an individuelle Bedürfnisse angepasst werden. Abhängig vom Gerätetyp sind FDA-Konformität sowie EX-Befreiung und Hubweiten zwischen 50 mm und 1000 mm möglich.

Der IS25 verfügt über einen Sprühkopf, der zur Reinigung in Behältern oder Rohrleitungen ausgefahren wird. Nach dem Reinigungsvorgang fährt der Sprühkopf in seine Ruhestellung zurück und schließt bündig mit dem Produktraum ab.
Durch den Einsatz des IS25 werden die Reingigungskosten erheblich gesenkt, weil ein Anstauen in Rührwerksbehältern und ein Fluten von Rohrleitungen entfällt.
Der IS25 eignet sich besonders für die Reinigung von Tanks mit beweglichen Einbauten, wie z. B. Balkenrührwerke und Abstreifer.
Mit dem IS25 ist es jetzt auch möglich Schüttgut- Rohrleitungen mit einer minimierten Menge zu reinigen, bisher nur möglich mit dem Einsatz einer großen Menge von Reinigungsmittel. Dadurch lassen sich die Energie- und Investitionskosten erheblich reduzieren, denn der Reinigungsmittelverbrauch des IS25 beträgt nur ca. 3,4 – 4,8 m³/h bei 2 bar.

[/fusion_builder_row_inner]

Die Vorteile des IS 25 auf einen Blick:

  • Funktionssicher und validierbar
  • Federschließend und pneumatisch öffnend
  • Vakuumfest bis zu 0,9 bar
  • Rückmeldung beider Endlagen
  • Rückmeldung über Initiatoraufnahme oder Rückmeldekopf
  • Dichtungen EPDM, FKM und FFKM Lösungsmittelbeständig
  • Einsatz im Ex-Bereich der ATEX Zone 0G/20D ist möglich
  • Standardwerkstoff 1.4435/316L
  • Oberflächen CIP- und produktberührt bis zu Ra ≤ 0,8 µm

Funktion

Beim Reinigungsvorgang wird der Sprühkopf pneumatisch angesteuert und ausgefahren. Nach dem Reinigungsvorgang wird der Sprühkopf durch die starke Federbelastung aus dem Produktraum wieder in seine Ruhestellung zurückgeführt.

IS25 Geraetebeschreibung

1. Spritzwassergeschützter Anschlusskopf zum Schutz der elektrischen Installation (bis zu IP67).
2. Sehr kompakter und umkehrbarer Antrieb – federschließend / luftöffnend oder umgekehrt.
Die Luftunterstützung des Federraums ist möglich.
3. ECOVENT® -E Antriebe verfügen über die Möglichkeit der inneren Luftführung.
4. Durch die offene Laterne erkennt man sofort eine defekte Stangendichtung und die Ventilstellung.
5. Sichere Abdichtung an der Ventilspindel – höchste Oberflächenqualität durch rollierte Spindeloberfläche.
6. Ein- oder zweistutziges Gehäuse.
7. Durch den metallischen Anschlag des Ventiltellers ergibt sich eine definierte Verformung der Dichtung.
Daraus resultiert eine hohe Lebensdauer.
8. Sitzring und Führung für den Sprühkopf.
9. Ausfahbarer Sprühkopf
10. Leichter Ein- und Ausbau mittels Klappring

Rohr- und Behälteranschlüsse
IS25 Einbaubeispiele 04 IS25 Einbaubeispiele 03 IS25 Einbaubeispiele 02 IS25 Einbaubeispiele 01
Gehäuseanschluss IS-T zum
Einschweißen in einen
Behältermantel
Behältereinschweißflansch
T50/40 zum Einschweißen in
Behälterböden oder Behältermäntel
Gehäuseanschluss IS-Roh
zum Einschweißen für Rohr
ab DN 200 bis DN 400
Gehäuseanschluss für
VARINLINE® Gehäuse DN
80 bis DN 150, 4″ OD und 6″ IPS

 title=

Behältereinschweißflansch IS-T Behältereinschweißflansch T50/40
Behältereinschweißflansch T50/40
Rohreinschweißflansch IS
Behältereinschweißflansch IS-T Rohreinschweißflansch IS

 

Retraktor IS25

Code IS25 D T 01 0 0 1 K 00 2 0
Position 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11

 

Beispiel Position Bezeichnung Code-Auswahlmerkmale
1: nur mit EPDM-Dichtung
2: optional: Einschweißvorrichtung, Sachnummer: 254-000271
3: VARINLINE® Gehäuse muss separat bestellt werden
4: weitere Rückmeldungen unter T.VIS® Rückmeldesysteme auswählbar
IS25 1 Typ IS25 IS25 DN25
D 2 Nennweitennorm D DN 25 DIN (29×1,5 mm)
S DIN EN ISO (33,7×2,0 mm)
T 3 Gehäuse L 1-stutzig 1.4435
 T 2-stutzig 1.4435
01 4 Sprühkugel 01 Sprühkopf B 0.6
05 Sprühkopf B 0.8
0 5 Druckanschluss pro Stutzen¹ 0 Schweißende
NFK Hygiene-Nutflansch, DIN 11864-2, DIN 11853-2
ASN Aseptik-Flanschverbindung, DIN 11864-2
ASK Hygiene-Flanschverbindung, DIN 11864-2, DIN 11853-2
AVK Hygiene-Verschraubung, DIN 11864-1, DIN 11853-2
AVN Aseptik-Verschraubung, DIN 11864-1
TN VARIVENT® Nutflansch inkl. O-Ring und Verbindungsteile
TK VARIVENT® Flanschverbindung, Nutflansch am Gehäuse
0 6 Prozessanschluss ² 1 Behältereinschweißflansch T 50/40 1.4404
3 Behältereinschweißflansch T 50/40 1.4435
5 Gehäuseanschluss für VARILINE® Gehäuse ³ (DN80-150/4″-6″ OD/IPS)
8 anpassbarer Gehäuseanschluss IS-Roh für Rohre
2 Gehäuseanschluss IS-T 1.4435/316L
1 7 Dichtungswerkstoffe produktberührt 1 EPDM
2 FKM
4 FFKM
K 8 Einsatz K EPDM
E VMQ
00 9 Rückmeldung ⁴ 00 keine Rückmeldung
M mit Initiatoraufnahme
M2 mit Initiatoraufnahme und 2 Näherungsinitiatoren
M1 mit Initiatoraufnahme und 1 Näherungsinitiator
T Rückmeldekopf T.VIS® M1 mit 2 Rückmeldungen und 1 Pilotventil 24V
A ATEX Rückmeldekopf ECOVENT® mit 2 Näherungsinitiatoren 24V und 1 Pilotventil 24V
2 10 Oberflächenqualität Gehäuse 2 innen Ra 0,8 μm, außen matt
3 innen Ra 0,8 μm, außen poliert
4 innen Ra 0,4 μm, außen matt
8 innen Ra 0,4 μm, außen poliert
0 11 Zertifikate K ohne Zertifikate
W (41) mit Werkzeugnis 2.2 DIN EN10204
Z (42) mit Material-Abnahmeprüfzeugnis 3.1 DIN EN10204

Magnetsensor

Retraktor IS25 Sensor

Magnetsensor Optionaler Magnetsensor zur Abfrage Position offen und/oder geschlossen
[/fusion_builder_row_inner]
[/fusion_toggle]
MR1 MR2 IS25 SR1000
Spritzkopf: Chemidisc 25/75, Torus Chemidisc 25/75, Torus feststehende Sprühkugel Spinner
Behälteranschluss: DN65/2,5″ DN65/2,5″ DN80 DN16 bis DN200
Ausfahren: Mediendruck Mediendruck Luftdruck Mediendruck
Rückzug: Edelstahlfeder Druckluft Edelstahlfeder Edelstahlfeder
Verschluss: Federspannung Druckluft Federspannung Federspannung
Hubweite: 50 – 300 mm 50 – 300 mm 56 mm 50 – 1000 mm
Sensor: offen/geschlossen offen/geschlossen kein Sensor offen/geschlossen
Düsenverschluss: abdichtend abdichtend abdichtend offen
Zertifikate: ATEX & FDA ATEX & FDA FDA FDA (ATEX)
Einsatz: Rohrreinigung & Reinigung
von Schattenbereichen
Behälterreinigung,
Rohrreinigung
Rohrreinigung & Reinigung
von Schattenbereichen
Behälterreinigung,
Rohrreinigung

Die dargestellten Angaben, technischen Daten und Informationen befreien den Anwender nicht von eigener Prüfung der gelieferten Produkte auf deren Eignung für den beabsichtigten Anwendungsfall. Alle Angaben sind ohne Gewähr. (Stand: 01.04.2015-71427321893-1888948-71042)